Mehr Lebensqualität für die Bellerivestrasse ist mehr Lebensqualität für Zürich.

  

JETZT brauchen wir Ihre Unterstützung!

 

Vor über 4 Jahren hat die IG Bellerivestrasse Einsprache gegen die damalige Planauflage zur Sanierung der Bellerivestrasse eingereicht, da die Stadt nicht auf frühere Vorstösse zur Verbesserung der unhaltbaren Situation eingegangen ist

(den oft sogar die Alarmwerte übersteigenden Lärm, Erschütterungen und Abgase, ...). 

Bisher hat die IG nie eine Antwort erhalten.

 

Ende 2019/Anfang 2020 führte der Stadtrat ein Beteiligungsverfahren zur Sanierung der Bellerivestrasse durch. Eine breit gefächerte Gruppe von Interessentenvertreter/innen diskutierte mögliche Varianten. 

 

Als sich die Diskussion nicht in ihrem Sinn entwickelte, verliessen Vertreter der Autolobby das Verfahren. Trotz gegenteiliger Absichtserklärungen, wurde das Beteiligungsverfahren seither nicht wieder aufgenommen.

 

Der Stadtrat hat in der Zwischenzeit entschieden, vermehrt

Tempo 30 einzuführen - auch auf Hauptstrassen

wie zum Beispiel der Rosengartenstrasse.

 

Die IG Bellerivestrasse fordert den Stadtrat auf, bei der Einführung von Tempo 30 die Bellerivestrasse prioritär

zu behandeln (in ihrem Brief vom 18. Oktober).

Aktuell steht die stadträtliche Antwort dazu noch aus.

 

Wir fordern nach wie vor: 

-       Verringerung auf zwei Fahrspuren

-       einen beidseitigen Veloweg

-       Temporeduktion auf 30 km/h

 

Mehr dazu -> hier.    

Wir danken für Ihr Interesse und dafür, dass Sie diese wichtigen Anliegen weiterverbreiten.

    

___________________________    

Um die uns entstandenen Kosten zu decken, bitten wir freundlich um Ihre finanzielle Unterstützung: 

  

Bisher entstandene Kosten                             17'683.-

   

Die bisherigen Kosten konnten z.T. bezahlt werden mit:

   Spenden Dritter                                              9'343.-

   Spenden unserer Vereinsmitglieder               5'300.-

     

Momentan fehlen uns also                        3'040.-

Insgesamt rechnen wir aber mit höheren Kosten,

nämlich für unsere Einsprache inkl. den

Anwaltshonoraren mit voraussichtlich über    25’000.-

           Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

                               -> bitte hier spenden.