Mehr Lebensqualität für die Bellerivestrasse ist mehr Lebensqualität für Zürich.

  

JETZT brauchen wir Ihre Unterstützung!

 

Im September 2020 schrieben wir

 

ENDLICH! FAHRSPURENREDUKTION UND VELOWEG!

EIN SCHRITT IN DIE RICHTIGE RICHTUNG! 

 

Inzwischen wissen wir:   LEIDER NICHT!

Denn Stadtrat Wolff ist aus dem Verfahren betreffend Bellerivestrasse ausgestiegen.

Federführend ist jetzt Stadträtin Karin Rykart.

Wir hoffen auf möglichst baldigen Kontakt mit Frau Rykart. Unsere Anliegen sind gewichtig!

 

Im September 2020 freuten wir uns noch über den für 2021 geplanten Versuch bei welchem zwei unserer Forderungen - die Verringerung auf zwei Fahrspuren und ein beidseitiger Veloweg - getestet werden würden (wie in dieser -> Medienmitteilung der Stadt beschrieben). Für unsere dritte Forderung, diejenige mit dem nachhaltigsten Effekt - eine Temporeduktion auf 30 km/h - engagierten wir uns weiterhin vehement.

 

​Nun scheint alles wieder zurück auf Feld 1

– aber wir bleiben dran!

 

Wie es dazu kam:

2011 hat die Stadt Zürich entschieden, nur die Infrastruktur (Kanalisation, Leitungen, etc.) unter der Bellerivestrasse zu erneuern. Diese Planung ignorierte gesetzliche Auflagen zum Schutz der Anwohnenden und zementierte den Status Quo einer Strasse, welche die Gesundheit vieler Menschen gefährdet. 

 

Die IG Bellerivestrasse für Alle hat deshalb 2017 eine Einsprache eingereicht. -> mehr dazu.    

      

Ab Oktober 2018 wurde die Stadt Zürich dann aktiv und holte viele Standpunkte und Vorschläge zur zukünftigen Gestaltung der Bellerivestrasse ein, auch bei der IG Bellerivestrasse für Alle.

(Das Vorgehen erklärte das Tiefbauamt damals -> hier.)

 

Und aktuell eben wieder: "zurück auf Feld 1" – siehe oben.   

    ​​

Für uns ist deshalb wichtig:

weiterhin mit aller Kraft für unsere Forderungen kämpfen und kommende Entscheide entsprechend beeinflussen.

 

Sobald wir mehr wissen, erfahren Sie es wiederum hier.

 

Wir danken für Ihr Interesse und dafür, dass Sie diese wichtigen Anliegen weiterverbreiten.

    

___________________________    

Um die uns entstandenen Kosten zu decken, bitten wir freundlich um Ihre finanzielle Unterstützung: 

  

Bisher entstandene Kosten                             17'683.-

   

Die bisherigen Kosten konnten z.T. bezahlt werden mit:

   Spenden Dritter                                              9'343.-

   Spenden unserer Vereinsmitglieder               5'300.-

     

Momentan fehlen uns also                        3'040.-

Insgesamt rechnen wir aber mit höheren Kosten,

nämlich für unsere Einsprache inkl. den

Anwaltshonoraren mit voraussichtlich über    25’000.-

           Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

                               -> bitte hier spenden.

 

© 2015 by Interessengemeinschaft "Bellerivestrasse für alle"